Bierpong Red Cups – das perfekte Accessoire für jede Party!

Bierpong Red Cups – das perfekte Accessoire für jede Party!

Sagt Dir der Name Beirut etwas? Nein, das ist ein anderer Name für das Trinkspiel Bierpong. Bekannt wurde das Spiel in den USA. Gerne wird es auf Partys von Universitäten und Colleges gespielt. In Las Vegas existiert sogar eine Liga für das Spiel, in regelmäßigen Abständen werden dort Weltmeisterschaften veranstaltet. Welches Ziel verbirgt sich hinter dem Spiel Bierpong?

Spielregeln

Hosting und geschäfte machen

Die Regeln sind ganz simpel und entweder kann das Spiel mit Teams oder mit Einzelpersonen gespielt werden. Das Ziel liegt darin, die aufgestellten Red Cups (jeweils 10, aufgestellt als Pyramide), auf der anderen Seite, mit Tischtennis Bällen zu treffen. Hier können sie auch ein Bierhelm veranwenden. Wurde das Gefäß getroffen, muss er vom anderen Team getrunken werden. Können beide Spieler einen Becher treffen, gehen die Bälle einfach an das Team zurück. Bei dem letzten Becher funktioniert es ein wenig anders. So muss der Verlierer den eigenen Cup und dem vom anderen Team trinken. Was ist im Becher enthalten? Das ist abhängig von den Spielern, es kann mit Hansa Bier befüllt werden oder mit Carlsberg, so wie die Geschmäcker es erlauben.

Der Sinn im Spiel liegt darin, wer zuerst alle Becher getroffen hat und dem Gegner genug Carlsberg zukommen lässt. Je weiter der Abend fortgeschritten ist, umso schwerer wird es, die Red Cups zu treffen. Welche Hilfsmittel werden benötigt?

  • 1. Tisch, eventuell einen echten Bierpongtisch
  • 2. Red Cups, die Trinkbecher
  • 3. Tischtennis Bälle
  • 4. 1 bis 1,5 L Bier, zum Beispiel Hansa Bier

Zu 1:

Bier-pong-und-Tisch

Am besten geeignet sind echte Bier Pongtische, es können allerdings auch handelsübliche Esstische benutzt werden. Der Nachteil liegt in der Länge des Tisches, je kürzer er ist, desto einfacher ist es, die Cups zu treffen. Und zum anderen stehen die Becher dann lose auf dem Tisch. Originaltische beinhalten leichte Vertiefungen für die Trinkgefäße, was ein Umstoßen schwerer macht. Perfekte Maße des Tisches sind 2,44 m x 0,61 m x 0,73 m. Praktisch ist es auch, wenn um den Tisch herum nicht irgendwelche Gegenstände stehen.

Zu 2:

Jeder Spieler benötigt 11 Trinkbecher, wobei einer als Washcup dient, in der Regel besitzen sie eine Größe von 300 bis 500 ml. Die echten Cups sind in Rot erhältlich und brauchen einen Durchmesser von knappen 10 cm oben und 6 cm unten.

Zu 3:

Jeder Spieler sollte seinen eigenen Tischtennis Ball bekommen. Und im Laufe der Party geht es meistens hoch her, deswegen ist es ratsam, noch ein paar Bälle in der Hinterhand zu haben.

Zu 4

Der Name des Spieles weist schon auf den Inhalt der Becher hin, es wird mit Bier gespielt. Falls es im Team ein paar Nichtalkoholiker gibt, kann es jedoch auch mit Softdrinks oder Wasser gespielt werden. Aufgrund der Größe der Gefäße werden ungefähr 1 bis 1,5 Liter Flüssigkeit benötigt.

Dinge, die vor dem Spielen geklärt werden müssen

Immer aufpasen – es kann auch zum hackerangriff kommen!

Sinnvoll ist es die Abwurflinie festzulegen, bevor das Spiel beginnt. Die Linie kann aufgrund der Länge des Ellenbogens bestimmt werden, denn beim Werfen sollte dieser hinter der Tischkante liegen. Lustigerweise sind Ablenkungsmanöver durchaus erlaubt und meistens sogar gewünscht. So wird der Schwierigkeitsgrad erhöht. Die Wurftechnik variiert von Spieler zu Spieler. Es gibt drei Arten von Wurftechniken.

  • Den Arc shot, in einem großen Bogen Richtung der Becher.
  • – Den Fastball, auf direktem Weg in das Bier getunkt.
  • – Den Bounce shot, bevor das Ziel erreicht wird, wird auf der Tischplatte noch einmal Schwung geholt.

Es dürfen von jedem Team nacheinander zwei Bälle geworfen werden. Dabei gilt, ein Wurf ist ein Wurf, sobald der Tischtennisball die Hand verlässt.

Aber jede Spielbeschreibung ist nicht so interessant wie das Spiel selbst. Deswegen gilt, ausprobieren geht über Studieren. Der Spaßfaktor wird erst zu merken sein, wenn man selbst zu spielen beginnt. Zusatzregeln können die Spieler natürlich selbst erfinden. So wird die Abwechslung garantiert. Zum ersten Mal braucht man natürlich nicht eine komplette Ausrüstung. Die kann nach und nach gekauft werden. Mit einfachen Mitteln kann das Spiel begonnen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.